Aufgaben der Fachkonferenzen - Jacobson-Gymnasium Seesen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Aufgaben der Fachkonferenzen

Schüler/innen > Unterricht/AGs

Aufgaben der Fachkonferenzen

(gemäß Kerncurricula des MK Kl. 5-10 von 2006)

Die Fachkonferenz erarbeitet unter Beachtung der rechtlichen Grundlagen und der fachbezogenen Vorgaben des Kerncurriculums einen schuleigenen Arbeitsplan.
Der schuleigene Arbeitsplan ist regelmäßig zu überprüfen und weiterzuentwickeln, auch vor dem Hintergrund interner und externer Evaluation. Die Fachkonferenz trägt somit zur Qualitätsentwicklung des Faches und zur Qualitätssicherung bei.
Die Fachkonferenz

   erarbeitet Themen bzw. Unterrichtseinheiten, die den Erwerb der erwarteten Kompetenzen ermöglichen, und beachtet ggf. vorhandene regionale Bezüge,
   legt die zeitliche Zuordnung innerhalb der Doppeljahrgänge fest,
   empfiehlt die Unterrichtswerke und trifft Absprachen zu Lektüren und sonstigen Materialien, die für das Erreichen der Kompetenzen wichtig sind,
   entwickelt ein fachbezogenes und fachübergreifendes Konzept zum Einsatz von Medien,
   benennt fachübergreifende und fächerverbindende Anteile des Fachcurriculums, auch unter Berücksichtigung des Curriculums Mobilität,
   trifft Absprachen zur einheitlichen Verwendung der Fachsprache und der fachbezogenen Hilfsmittel,
   trifft Absprachen über die Anzahl und Verteilung verbindlicher Lernkontrollen im Schuljahr,
   trifft Absprachen zur Konzeption und Bewertung von schriftlichen, mündlichen und fachspezifischen Lernkontrollen, bestimmt das Verhältnis von schriftlichen, mündlichen und fachspezifischen Leistungen bei der Festlegung der Zeugnisnote,
   wirkt mit an Konzepten zur Unterstützung von Schülerinnen und Schülern beim Übergang in berufsbezogene Bildungsgänge,
   berät über Differenzierungsmaßnahmen,
   wirkt bei der Entwicklung des Förderkonzepts der Schule mit und stimmt die erforderlichen Maßnahmen zur Umsetzung ab,
   initiiert und fördert Anliegen des Faches bei schulischen und außerschulischen Aktivitäten (Nutzung außerschulischer Lernorte, Projekte, Teilnahme an Wettbewerben, Lesungen, Theaterbesuche,
   Besichtigungen, Bibliotheksführungen etc.),
   stimmt die fachbezogenen Arbeitspläne der Grundschule und der weiterführenden Schule ab,
   entwickelt ein Fortbildungskonzept für die Fachlehrkräfte.

Ergänzende Anmerkung: Dieser Aufgabenkatalog muss in den Fachkonferenzen als Checkliste verstanden werden, auf deren Basis die Fachkonferenz Prioritätensetzungen in der Behandlung und Beschlussfassung vornimmt. Dies geschieht i.d.R. auf Veranlassung des Fachkonferenzleiters / der Fachkonferenzleiterin, der / die auch für die Ausführung der Beschlüsse zu sorgen hat. Unabhängig davon kann jedes Mitglied der Fachkonferenz, also auch Eltern oder Schüler, dazu Anträge und Anfragen zur Behandlung in die Fachkonferenz einbringen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü